Saisonausklang in Holland

Was macht man, wenn einem die Arbeit über den Kopf wächst, das sonnige Wetter aber trotzdem lockt? Laptop in den 6er werfen, Kumpel einpacken und zum arbeiten eine Woche nach Holland ans Meer!

Auch wenn man eigentlich viel häufiger aus den festgefahrenen Strukturen der Arbeit ausbrechen und die Ortsunabhängikeit der Selbstständigkeit mehr nutzen sollte, in Hochzeiten, wenn die Bude mal wieder brennt, denkt man ehrlich gesagt als letztes daran, den Arbeitsort einfach so zu wechseln. Im Oktober hat es dann aber doch mal wieder funktioniert. Allerdings auch dank meines ehemaligen Kollegens und ebenfalls freiberuflichem Kumpel, der auch dringend raus musste.

Wir entschieden uns für ein Haus in Schoorl, unweit des Meeres, um dort einfach mal eine Woche konzentriert an Projekten zu arbeiten, Kleinkram wegzuschaufeln, an neuen Ideen rumzuspinnen und um anschließend den Kopf am Meer frei zu kriegen.

Und da das Schrauben am Auto immer ein angenehmer Kontrast zur Arbeit am Rechner ist, packe ich auch noch den neuen Zusatzluftschieber ein, um ihn endlich zu tauschen.

Die Isolation eines Selbstständigen

Als Selbstständiger leidet man ja häufiger mal an einer phasenweisen sozialen Isolation, ohne die ersten Anzeichen dafür wirklich wahrnehmen zu können. Auch wenn die Arbeitsleistung vielleicht nicht direkt darunter leidet, ist es doch die Kreativität und das "groß denken", das sich klammheimlich zurückzieht und einen lethargischen Haufen Mensch zurücklässt. Wie sich diese Phasen anfühlen, in denen man trotz guter Projektlage und einem eigentlich tollen Leben nicht aus dem Bett kommt, jede E-Mail oder jedes Telefonat als Ballast empfindet usw. ist vielleicht eher Thema eines anderen Beitrags. Was ich in dieser einen Woche wieder gelernt habe war, wie wichtig das Rumspinnen mit anderen Menschen an neuen Ideen ist und warum man es da auch gerade übertreiben darf und soll.

Nach vielen Jahren der Selbstständigkeit, stellt sich natürlich auch dort irgendwann der Alltag ein. Auch wenn man häufig vor neuen Herausforderungen steht und sich immer weiterbilden muss, ist man gegen einen gewissen Alltag und feste Abläufe manchmal einfach machtlos. Dann noch die Motivation aufzubringen, eine neue Geschäftsidee umzusetzen obwohl doch eigentlich mit der sonstigen Arbeit auch alles ganz gut läuft, ist wirklich ein Kraftakt. Egal ob man von jetzt auf gleich in die Selbstständigkeit startet und alles nach und nach ordnert oder man sich ein halbes Jahr vorher auf die Situation vorbereitet: Es kostet Kraft und Durchhaltevermögen. Um so mehr Respekt habe ich dann vor Menschen, die aus Ihren Strukturen ausbrechen und mehr wollen. Realisitsch überzeugt sind von ihrer Idee und bereit sind, noch mal durchzustarten.

Also, nehmt euch mal 'ne Auszeit. Wechselt den Arbeitsort. Vernetzt euch. Spinnt gemeinsam rum!
Und wenn keiner von euren Leuten Bock hat ne Woche auszureissen: Sagt bescheid, ich komm gerne mit :-)

Perfekter Rundlauf für den 6er

"Aber moment, wasn mit dem 6er? Hier geht's doch auch um die Karre dachte ich?!"

Korrekt! Nach dem Trip durch die Schweiz und Frankreich gab es nichts zu tun am E24 und so konnte ich proebmlos wieder einsteigen und gemütilich von Bonn über Venlo, Utrecht und Amsterdam nach Schoorl gleiten. 4 Stunden im Sonnenschein mit Tempolimit. Fenster runter, Musik an, mal 'ne Cola anner Tanke und weiter.

Im Laufe der Woche habe ich dann mal die alte Dichtung des Tankdeckels und den Zusatzluftschieber gewechselt. Gerade letzterer hat mir nun einen traumhaften Kaltstart erbracht. Der unrunde Lauf in den ersten Sekunden gehört der Vergangenheit und die 3,5 L Maschine läuft wirklich besser als zuvor. Ich war und bin vollkommen begeistert.
Beim Austausch ist jeder einer der porösen Schläuche (1273055) gerissen, da werd ich wohl im Frühjahr noch mal ran.

Im Zuge dessen habe ich auch die Ursache für die Überhitzung des Motors im Stand ausfindig machen können. Einer der Temperaturschalter öffnet nicht mehr und somit schaltet sich der Kühlerlüfter nicht mehr in die zweite Position um mehr Gas zu geben. Wodurch ich ja gerade in Stausituationen im Sommer immer wieder mit der Wärmeentwicklung zu kämpfen hatte. Beide Temperaturschalter (1364272 und 1364273) liegen bereit, der 6er muss nur noch von der Reparatur des Heckschadens zurückkommen und dann gehört dieses Thema auch endlich der Vergangenheit an.


Weitere Beiträge

BMW E24 Werkzeug
Die ersten warmen Tage sind bereits da aber der 6er? Wird erstmal mit neuem Werkzeug verwöhnt bevor es dieses Jahr wieder auf den…
Weiterlesen
Kreativer Schreibtisch in Holland
Was macht man, wenn einem die Arbeit über den Kopf wächst, das sonnige Wetter aber trotzdem lockt? Laptop in den 6er werfen,…
Weiterlesen
BMW E24 auf Alpenpass
Die Route des Grandes Alpes - der wohl berühmtestes Weg durch die französischen Alpen bis zum Mittelmeer. Ich nehme euch mit auf…
Weiterlesen
BMW Oldtimer in Belgien
Frisch zurück von der Adria die Hunde auf die Rückbank geschnallt und ab nach Belgien. Genauer ins idyllische Dinant in Wallonien.
Weiterlesen